Loading...
Photovoltaik2021-03-11T16:26:33+01:00

Photovoltaik – der nützliche Schritt in die Zukunft

Umweltfreundlicher und günstiger Strom direkt von der Sonne ist gefragt: Weltweit werden immer mehr Photovoltaikanlagen installiert. Auch die Schweiz zieht da erfolgreich mit. Sonnenenergie deckt bereits 4,5 % des schweizerischen Stromverbrauchs. Die Baugenossenschaft Freiland Münsingen leistet mit den Photovoltaikanlagen auf ihren Liegenschaften sehr gerne einen Beitrag, dass diese Zahl jedes Jahr kontinuierlich steigt.

Wir machen unsere Liegenschaften stets noch nachhaltiger und investieren so kontinuierlich in eine bessere Zukunft mit erneuerbaren Energien.

Warum Photovoltaik?

Photovoltaik bedeutet auch Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Photovoltaikanlagen produzieren klimafreundlichen Strom vor Ort – zum Vorteil der Mieter.

Sie profitieren direkt von tieferen Stromkosten. Denn durch den Eigenverbrauch reduziert sich die Strommenge aus dem allgemeinen Stromnetz für den Haushalt um etwa die Hälfte. Hinzu kommt, dass die Kosten für die Photovoltaikanlagen in den letzten Jahren stark gesenkt wurden und Bund sowie Kanton die Investition mit Förderbeiträgen unterstützen.

Die Unterhaltskosten sind in den ersten zehn Jahren äusserst gering, gerechnet wird mit einer Betriebsdauer von mindestens 30 Jahren. So machen wir uns als Selbstversorger unabhängiger von steigenden Stromkosten, mit denen wir sonst in den nächsten Jahrzehnten rechnen müssten. Das steigert auch den Wert der Immobilien noch einmal.

Wie funktioniert Photovoltaik?

Wesentlicher Bestandteil jeder Photovoltaikanlage sind Solarzellen. Diese leiten den entstehenden Stromfluss. Grundsätzlich gilt: Je mehr die Sonne scheint, desto mehr Solarstrom wird erzeugt.

Aber was ist, wenn der Himmel voller Wolken hängt? Auch dann produzieren die Photovoltaikanlagen Strom, wenn auch weniger als bei blauem Himmel. Nur wenn Schnee die Komponenten bedeckt, kann temporär kein Strom produziert werden. Die Photovoltaik-Module sind jedoch so beschichtet und in einem Winkel montiert, dass der Schnee im Normalfall abgleitet.

Die Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom

Bevor der Strom im Haushalt verwendet werden kann, muss dieser umgewandelt werden. Aus unseren Steckdosen kommt Wechselstrom – denn Solarstrom produziert zunächst Gleichstrom. Mittels eines Wechselrichters wird dieser umgewandelt.

Die Komponenten der Photovoltaikanlage im Überblick:

  • Die Solarmodule auf dem Dach erzeugen den Solarstrom
  • Dieser wird mit Hilfe eines Wechselrichters von Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt
  • Ein Energiemanager verteilt den Strom
  • So kann der Strom direkt für den Eigenverbrauch im Haushalt genutzt werden
  • Überschüssiger Strom wird ins bestehende Stromnetz eingespeist
  • Eigene Stromzähler pro Wohneinheit, Garage und Keller sorgen dafür, dass die Einspeisevergütung korrekt abgerechnet wird

Wie geht es weiter mit den Photovoltaikanlagen?

Die Baugenossenschaft Freiland Münsingen wird nun jedes Jahr eine neue Photovoltaikanlage realisieren, bis alle Liegenschaften eine eigene Stromversorgung haben. So leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz, dürfen die Liegenschaften unserer Genossenschafter noch einmal aufwerten und gleichzeitig die Kosten für die Mieter senken. Gemeinsam leisten wir einen Beitrag für eine strahlende Zukunft.

Ihr Spezialist für Photovoltaik aus der Region: Elektro Bähler GmbH

Aktuelles von der Baugenossenschaft Freiland

Nach oben